0

Telefon für Schwerhörige Test - was gibt es für Produkte? Welche sind gut?

Telefon für Schwerhörige Test

Auf dem Markt gibt es verschiedene Hersteller für Telefone, die auch zahlreiche Modelle anbieten. Häufig werden sie als Seniorentelefone bezeichnet, da im Alter die Hörleistung naturgemäss nachlässt. Sie eignen sich aber auch für (junge) Menschen, die spezielle Bedürfnisse haben, da sie beispielsweise in ihrer Hör- oder Sehleistung beeinträchtigt sind.

Um einen Überblick zu bekommen, welche Zusatzfunktionen welches Telefon beinhaltet, haben wir einige miteinander verglichen und die Besonderheiten des jeweiligen Telefons dargestellt. Je nach Bedarf sind unterschiedliche Eigenschaften von grösserer Bedeutung als andere.

Lautstärkeregulierung

Für Senioren ist eine verstellbare Lautstärkeregelung häufig sehr wichtig. Dabei gibt es verschiedene Lautstärken, wie der Hörerlautstärke und der Klingeltonlautstärke. Bei der Tonstärke des Hörers geht es primär darum, einstellen zu können, in welcher Intensität der Gesprächspartner widergegeben wird.

Als Gegenstück dazu bieten einige Hersteller auch die Option die Stärke des Sprach- bzw. Ausgangssignals zu regulieren. Für den Klingelton gilt: Je lauter er eingestellt werden kann, desto wahrscheinlicher ist es, dass die angerufene Person (insbesondere Hörgeschädigte) das Klingeln hören kann.

Eine weitere Unterscheidung erfolgt über die Höhen- und Tiefenverstellbarkeit. Diese trägt zum Telefonerlebnis bei, da das Hörergebnis individuell angepasst werden kann.

Die Regulierung erfolgt im besten Fall stufenlos, damit das optimale Ergebnis für jeden Nutzer erreicht werden kann. Wenn der Gesprächspartner beim Telefonieren einmal schlecht zu verstehen ist, sollte die Anpassung schnell und einfach zu bewerkstelligen sein.

Hörgerätekompatibilität

Die laut einstellbaren Klingeltöne bzw. Hörer sind für Personen mit Hörgeräten unter Umständen nicht ausreichend. Ein Grund dafür sind verschiedene Störgeräusche, die eine angenehme Telefonqualität verhindern. Deshalb sollten Personen mit einem Hörgerät darauf achten, dass Ihr Telefon hörgerätekompatibel ist. 

Eine Möglichkeit hierfür ist über Induktion eine drahtlose Verbindung herzustellen. Dafür benötigen Ihre Hörgeräte eine Schnittstelle zu einem externen Audiosystem (Telefonspule oder Audio-Eingang). Das Gespräch wird dabei auf die Geräte übertragen und umgebende Störgeräusche werden verringert. Ebenfalls für Träger eines CI-Systems ist eine ausreichende Erzeugung eines Magnetfeldes entscheidend.

Signal

Neben dem akustischen Signal hat ein Seniorentelefon häufig auch weitere Optionen, um den Angerufenen auf den Telefonanruf aufmerksam zu machen. Das sind zum einen die optischen Signale. Hierbei werden Lichtblitze eingesetzt. Darüber hinaus gibt aber auch noch die Möglichkeit eines haptischen Alarms. Dafür werden Vibrationskissen benötigt, die beispielsweise in den Lieblingssessel der betroffenen Person gelegt werden können. Durch Vibrationsimpulse wird die Person auf den Anruf aufmerksam gemacht.

Tastengrösse

Häufig sind grosse Tasten charakteristisch für diese Produkte. Es ist wichtig, dass sie gut voneinander unterscheidbar sind, damit die Bedienung leichtfällt. Diese Art der Telefone eignet sich auch insbesondere für Personen mit einer Sehschwäche. Einige Telefone sind daher auch mit passenden Blindenschriftzeichen auf der jeweiligen Taste ausgestattet.

Zusätzliche Ausstattung und Funktionen der Telefone

Häufig können Sie die Telefone wahlweise mit oder ohne Anrufbeantworter (Mailbox) erhalten. Preislich unterscheiden sich die Telefone meist nicht grossartig, weshalb empfohlen wird, den Anrufbeantworter gleich mitzukaufen.

Insbesondere bei den Telefonen von Humantechnik können Sie das jeweilige Modell auch mit Bluetooth erhalten. Diese Funktion ermöglicht eine Anrufannahme aus grösserer Distanz zum Telefon oder ein hörerloses Sprechen, sodass Sie beide Hände zur Verfügung haben. Das freie Sprechen wird auch durch eine klassische Freisprechfunktion ermöglicht.

Die Telefone sind teilweise mit den passenden Anschlüssen ausgestattet, um sie mit einem Headset oder Kopfhörer zu benutzen.

Einige Telefonmodelle besitzen eine Notruftaste. Beim Drücken dieser Taste werden vorher einprogrammierte Nummern automatisch gewählt. Das können neben den Telefonnummern von Verwandten auch die Rufnummer von Pflegeheimen oder der Feuerwehr sein.  

Die Firmen bieten zahlreiche stationäre und/oder schnurlose Telefone an. Oftmals werden sogar Sets angeboten und ermöglichen den Erwerb von zusätzlichem Zubehör (z.B ein extra Mobilteil). Die schnurlosen nutzen oftmals den DECT Standard, um eine kabellose Verbindung zum Telefonnetz zu bekommen.

Bei der Anzahl der Telefonbucheinträge gibt es auch markante Unterschiede zwischen den jeweiligen Modellen. Je nach Produkt ist es möglich zwischen 30 – 120 Einträge zu machen. Dazu ermöglichen die Telefone die Einrichtung von Kurzwahltasten, bei denen sie ausgewählte Personen vereinfacht anwählen können. Einige Hersteller erleichtern die Zuordnung von Knopf und Person durch farbige Markierungen oder sogar durch das Hinzufügen eines Bildes neben dem jeweiligen Kurzwahlknopf.

 

Modell: flashtel comfort 3

Firma: Humantechnik

Kosten: Ab CHF 129        

Besonderheiten/ Ausstattung: stationär, verstellbare Hörerlautstärke (30 dB), Einstellung Hoch- bzw. Tiefton (20 dB), Ausgangssignalstärke (normal / stark), Option für akustische, optische und haptische Signale, geeignet für Links- und Rechtshänder, kompatibel mit Ihrem Hörgerät, mit grossen Schriftzeichen im leuchtenden Display, Stromausfall-Überbrückung, Audio- Anschlussmöglichkeiten, Anzeige für verpasste Anrufe, Vibrationskissenanschluss, 6 Kurzwahltasten

 

 

Modell: freeTel 3

Firma: Humantechnik

Kosten: Ab CHF 125        

Besonderheiten/ Ausstattung: schnurlos, stufenlos verstellbare Hörerlautstärke (40 dB), Einstellung Hoch- bzw. Tiefton (20 dB), verstärktes Ausgangssignal, Option für akustische, optische und haptische Signale, hörgerätkompatibel, 100 Telefonbucheinträge, haptisch gut zu unterscheidendes Tastenfeld, farbiges Display, Audio- Anschlussmöglichkeiten, Optionale Anschlussmöglichkeiten für weitere Signalverstärker, Mehrfach-Rufanzeige, Standby: max. 100 Stunden, erweiterbar, Mailbox, 6 Kurzwahltasten

 

 

Modell: Scalla 3 Combo

Firma: Humantechnik

Kosten: Ab CHF 225        

Besonderheiten/ Ausstattung: stationär und schnurlos, verstellbare Hörerlautstärke (40 dB), Notruffunktion (Anruf eingespeicherter Nummern, mit automatischer Wahl der nächsten Nummer bei einem besetzten Anschluss), Option für akustische, optische und haptische Signale, leuchtendes Display, integrierter Sprachgenerator für die Ansage (Vorlesen) von z.B. Ziffern oder Telefonnummern, Telefonbucheinträge können mit Sprachaufzeichnung versehen werden, kompatibel für Hörgeräte, Audio- Anschlussmöglichkeiten, Stummschaltung, erweiterbar, Mailbox, nummerierte Kurzwahltasten

 

Modell: Amplidect 295

Firma: Geemarc

Kosten: Ab CHF 62

Besonderheiten/ Ausstattung: schnurlos (optional: stationär) zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten (z.B. Notfallknopf, Telefon mit Foto-Knöpfen), verstellbare Hörerlautstärke (30 dB), sehr lauter Klingelton, hörgerätkompatibel, breite Tastenknöpfe, Standby: max. 2 Tage, Rufnummer Stummschaltung, erweiterbar, Mailbox

 

Modell: E310

Firma: Gigaset

Kosten: Ab CHF 46

Besonderheiten/ Ausstattung: schnurlos, Hinweis auf anonyme Anrufe nur durch optische Signale, günstiger Preis, ergonomische und beleuchtete Tasten, Einstellung Hoch- bzw. Tiefton (2 Klangprofile), beleuchtete Ziffern-Anzeige, verstellbare Hörerlautstärke, hörgerätkompatibel, 120 Telefonbucheinträge, Standby: max. 220 Stunden, optional mit Mailbox, 8 Kurzwahltasten

 

Modell: PhoneEasy 100w DUO

Firma: Doro

Kosten: Ab CHF 48

Besonderheiten/ Ausstattung: 2 Mobilteile (schnurlos), bis zu 20 Telefonbucheinträge, farbiges Display, 2 Kurzwahltasten, erweiterbar, Standby max. 100 Stunden, hörgerätekompatibel, grosses Display, lauter Hörer- und Ruftonlautstärke (+10 dB), kontrastreiches Tastenfeld, Freisprechfunktion mit verstellbarer Lautstärke, Stummschaltung, akustisches und optisches Anrufsignal, Signal zudem bei wichtigen Personen

Ausprobieren

Da es viele unterschiedliche Modelle und Varianten gibt, sollten Sie sich vor dem Kauf mit den verschiedenen Herstellern auseinandersetzen. In unserem Vergleich haben wir uns auf einige wenige Beispiele begrenzt.

Wenn Sie sich für ein Produkt entschieden haben, sollten Sie es spätestens zu Hause ausprobieren. Das Telefon soll Ihnen ermöglichen mit anderen in Kontakt zu bleiben. Besonders bei Internetkäufen fehlt die Möglichkeit des Testens. Nutzen Sie daher das 14-tägige Umtauschrecht, um sicherzugehen, dass die Handhabung angenehm ist. Probieren Sie aus, wie das Telefon in der Hand liegt, wie leicht es Ihnen fällt das Tastenfeld zu bedienen und ob Sie das Telefonklingeln mitbekommen.

Dieser Vergleich bezieht sich auf Telefone. Viele Firmen bieten aber auch Mobiltelefone (Handys) an, die für Schwerhörige geeignet sind.


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen